Stadtentwicklung, Umwelt und Natur 

 

Zur Zukunft der Rheinhalle

 

Im Rahmen des Stadtumbauprogrammes (Nachhaltige Stadtentwicklung) haben wir einige Möglichkeiten unsere Stadt in verschiedenen Bereichen zu verändern, dafür gibt es hohe Zuschüsse aus Landesmitteln.  Der Abriss der Rheinhalle ist fast fertig. Jetzt geht es darum, hier zu entscheiden, was dort geschehen soll. Es gibt viele Ideen dazu. Die Entscheidung fällt in diesem Jahr. Sie haben Ideen und Anregungen? Hier haben Sie die Möglichkeit: https://ruedesheim-gestalten.de/page/faq 

 

Der Hafenpark

 

Im Hafenpark sind wir für die Errichtung eines Bewegungsparcours für unsere Bürger. Für die Jugend möchten wir einen Treffpunkt zum „Chillen“, einen Skate- und Bikepark und für die Familien Grillmöglichkeiten und Sitzgelegenheiten mit Tischen.  Viele Verbesserungen der Freizeitaktivitäten finden sich im Stadtumbau wieder. So auch die Verlegung des Sportgeländes Fußballplatz. Wir setzten uns für ein hochwassersicheres Sportgelände mit einem Kunstrasensportplatz ein.

 

Der Leinpfad ab dem Adlerturm ist dringend sanierungsbedürftig. Wir haben uns mit der Hochschule Geisenheim zusammengesetzt und verschiedene Vorschläge wurden von Studenten erstellt. Diese Ideen können als Diskussionsgrundlage dienen. Wir werden weiterhin an der Verbesserung dieses Weges arbeiten. 

 

Die Stadtentwicklung bezieht sich nicht nur auf das Stadtumbaugebiet und die Kernstadt. Auch in den Ortsteilen gibt es Handlungsbedarf. Die Alte Schule und der Grünstreifen in Assmannshausen und das Gelände des Sportplatzes Aulhausen müssen entwickelt werden. Die Digitalisierung für Rüdesheim ist ein wichtiges Thema und muss weiter vorangebracht werden. Die Verkehrsberuhigung der Ortsteile sind wichtige Maßnahmen für die Bürger. Nicht zu vergessen die Schaffung von Gewerbeflächen und der Europakreisel.

 

Radfahrer und Fußgänger im Straßenverkehr

 

Gerade im Bereich der Altstadt ist die Verkehrssituation für Radfahrer schwierig: Der Radverkehr nimmt zu und wir müssen eine Lösung finden, damit unsere Stadt für unsere Radfahrer sicherer wird.  Die angeschafften Fahrradständer sind eine gute Maßnahme, aber jetzt gilt es auch hier weiter zu denken beispielweise mit sicheren, überdachten Fahrradeinstellplätzen im Bereich des Bahnhofes Rüdesheim und Assmannshausen

Deshalb fordern wir ein Mobilitätskonzept, das auch die Fußgänger und Radfahrer im Blick hat. 

 

Mehr Grün für gutes Klima und Lebensqualität pflanzen 

 

Viele Bäume beispielsweise in der Gerichtsstraße, in der Hugo-Asbach-Straße oder in der Marienthaler Straße wurden ohne großes Aufsehen gefällt und die Pflanzorte wurden zugepflastert. Diese Lücken sind nicht nur hässlich, es fehlt auch das Grün in unserer Stadt. Bäume spenden Schatten, das verspricht Kühle in den zukünftig heißeren Sommern. Wir brauchen für das Stadtklima in unseren Straßen diese natürliche Art der Kühlung.  

Wir haben im letzten Jahr beantragt, dass diese Bäume nachgepflanzt werden und dass es wieder mehr Grün in unserer Stadt gibt. Wir werden verstärkt darauf achten, dass auch hier wieder Grünes Leben in die Stadt kommt, denn der Klimawandel macht um Rüdesheim keinen Bogen.

 

Bei der Anschaffung neuer Pflanzgefäße für die Stadt drängen wir darauf, wasserspeichernde Gefäße anzuschaffen. Das erspart Arbeit, ist nachhaltig und bedeutet eine bessere Versorgung für die Pflanzen. Die Fassaden- und Dachbegrünung spielt ebenfalls eine große Rolle für die Kühlung von Gebäuden. Im Stadtumbaugebiet wird dies sogar bezuschusst.

 

Die Schaffung „Grüner Inseln“ steht auch auf unserer Agenda. Eine Aufwertung des Malerwinkels, des Adolf Kohl Platzes und des Grünstreifens Assmannshausen gehören auch hier dazu.

 

Nachhaltige Energiekonzepte für Stadt und städtische Gebäude planen 

 

Wir setzen uns für die Prüfung von städtischen Gebäuden ein, welches können mit Solarenergie ausgestattet werden können. Wir wünschen auch eine Prüfung bei Anschaffung neuer Heizungsanlagen für diese Gebäude, in welchem Umfang dort nachhaltig gearbeitet werden kann. 

 

Bei Ausweisung neuer Baugebiete muss darauf geachtet werden, ob nachhaltige Energiekonzepte zum Einsatz kommen können. Hier sind wir keine Fachleute, aber eine Prüfung sollte hier stattfinden, denn der Klimawandel macht auch vor Rüdesheim nicht halt.